Management-Glossar

Wichtige Begrifflichkeiten rund um das Management

In diesem Abschnitt lernen Sie einige Schlüsselbegriffe rund um das Management kennen.

B2B-Marketing

Wie agiert man, wenn die Kunden nicht Privathaushalte, sondern andere Unternehmen sind?

Unter B2B-Marketing ist die Planung, Verkaufsförderung und Verteilung von Dienstleistungen und Gütern zu verstehen, die durch andere Unternehmen genutzt werden. Es richtet sich ausschließlich an Einkäufer für Unternehmen, nicht an Endverbraucher.

Beschaffungswesen

Wie beschafft man sich die benötigten Ressourcen?

Das Beschaffungswesen dient dazu, einem Unternehmen alles bereitzustellen, was dieses nicht allein generieren kann oder will. Hierunter fallen Material, Betriebs- und Arbeitsmittel, Dienstleistungen, aber auch Informationen und Rechte aus unternehmensexternen Quellen (Dienstleistungs- und Gütermärkte).

Branding

Wie baut man eine erfolgreiche Marke auf?

Der Begriff Marke steht für alle Merkmale, in denen sich Produkte, welche mit dem Markennamen in Zusammenhang stehen, von konkurrierenden Produkten anderer Marken unterscheiden. Das Ziel einer Marke besteht darin, die Leistung bestimmter Anbieter zu kennzeichnen und damit eine Unverwechselbarkeit gegenüber Wettbewerbsangeboten zu schaffen. Branding sind alle Marketingmaßnahmen, die zum Aufbau einer starken Marke dienen.

Chance Management

Wie verändert man Organisationen?

Der organisationale Wandel beinhaltet alle geplanten, organisierten, gesteuerten und kontrollierten Bemühungen zur zielgerichteten, antizipativen Organisationsgestaltung, die der Effizienzsteigerung dienen. Er wird sowohl durch externe (Wertewandel, Marktdruck etc.) als auch interne Faktoren (Management, Strategie etc.) bestimmt.

Compliance Management

Wie verhält man sich rechtlich korrekt und vermeidet Korruption?

Compliance dient der Sicherstellung der rechtlichen Vorgaben mittels geeigneter Maßnahmen. Ziel ist es, die Einhaltung der Gesetze und der Unternehmens- und Konzernrichtlinien zu gewährleisten und zu fördern.

 Corporate Entrepreneurship

Wie macht man aus Managern Unternehmer oder Intrapreneure?

Als Corporate Entrepreneurship wird der Versuch bezeichnet, die grundlegende Idee sowie die Dynamik des Unternehmertums über die Gründungsphase eines Unternehmens hinaus beständig in der jeweiligen Unternehmung zu verankern. Eng verwandt damit ist der Begriff des Corporate Venturing.

Corporate Governance

Wie ist die Unternehmensleitung rechtlich zu strukturieren?

Hinter dem Begriff Corporate Governance verbirgt sich die Weisungs- und Leitungsinstanz einer rechtsfähigen Organisation, welche bei adäquater Ausübung die Unternehmensperformance verbessert, das Betrugsrisiko mindert und zugleich soziale Verantwortung beweist.

Distributionspolitik

Wie vertreibt man seine Produkte?

In das Ressort der Distributionspolitik fallen alle Maßnahmen und Entscheidungen, die zum Absatz bestimmte Güter vom Herstellungsort zum Abnehmer zu bringen. Hierzu zählen die Wahl der Absatzwege, die Gestaltung des Vertriebssystems, der Einsatz von Verkaufstechniken und Grundsatzentscheidungen bezüglich des Standortes und anzustrebender Liefer- und Betriebsbereitschaft.

Entlohnung und Incentives

Wie motiviert man Personal mit Geld und geldwerten Vorteilen?

Die Entlohnung bzw. das Arbeitsentgelt ist die Leistung, welche ein Arbeitgeber dem Arbeitnehmer aufgrund des zwischen ihnen geschlossenen Arbeitsvertrages schuldet. In der Regel handelt es sich hierbei um einen Geldbetrag. Als zusätzlicher Anreiz kommen jedoch auch Incentives wie Geldprämien, Sachprämien, Statusprämien oder Reisen als Entlohnungsform zur Anwendung.

Innovationsmanagement

Wie entwickelt man neue Produkte und Prozesse?

Das Innovationsmanagement dient dazu, neue erfolgreiche Produkte in den Markt einzuführen. Es kann sich auf Produkte, Fertigungsprozesse, Dienstleistungen, Organisationsstrukturen, Managementprozesse etc. beziehen. Während Prozessinnovationen gemeinhin auf die Verbesserung von Effizienz und Effektivität von Verfahren abzielen, sind Produktinnovationen meist darauf ausgerichtet, die Kundenbedürfnisse besser zu erfüllen.

Internationales Management

Wie führt man ein globales Unternehmen? Wie erschließt man neue Auslandsmärkte?

Internationales Management bezeichnet die Entwicklung und Bewahrung von Markt- oder Produktionsinteressen eines Unternehmens über die nationalen Grenzen hinweg. Die Leitung multinationaler Unternehmen, die aus einst unabhängigen Organisationen hervorgegangen sind, fällt ebenso unter diesen Terminus wie auch die Gesamtheit des Wissens, der Kenntnisse und der Fähigkeiten, ohne die ein Unternehmen sich nicht über kulturelle Grenzen hinweg führen lässt.

Kommunikationspolitik

Wie funktionieren Werbung und andere Kommunikationsinstrumente?

Die Kommunikationspolitik umfasst alle Maßnahmen, die in Zusammenhang mit dem Einsatz der in einem Unternehmen verfügbaren Kommunikationsinstrumente stehen, um das Unternehmen selbst sowie dessen Leistungen auf relevanten Märkten und in der Öffentlichkeit zu präsentieren. Zum Gegenstand hat sie sämtliche marktgerichtete Informationen in den Bereichen Verkaufsförderung, Werbung, persönlicher Verkauf und Öffentlichkeitsarbeit.

Konsumentenverhalten

Wie denken und verhalten sich Kunden beim Kaufprozess?

Das Konsumenten- bzw. Käuferverhalten bezeichnet die individuellen Verhaltensmuster beim Kauf, Konsum oder Gebrauch wirtschaftlicher Güter. Es lässt sich beispielsweise mit Stimulus-Organismus-Response-Modellen erklären.

 M&A-Management (Mergers & Acquisitions)

Was ist beim Kauf, Verkauf und bei der Fusion von Unternehmen zu beachten?

Mergers & Acquisitions, zu Deutsch Fusionen und Übernahmen, sind Unternehmenstransaktionen, bei denen ein Zusammenschluss von Gesellschaften erfolgt oder der Eigentümer eines Unternehmens wechselt.

Management Accounting

Wie kann das interne Rechnungswesen Managemententscheidungen unterstützen?

Management Accounting versorgt das Controlling mit Informationen, die zur Planung, Koordination und Kontrolle bewerteter Unternehmensprozesse bezüglich der Maximierung des Unternehmenserfolges erforderlich sind. Die ermittelten Informationen dienen als objektive Grundlage für Entscheidungen des Managements.

Managementethik

Welchen moralischen Standards sollte Management genügen?

Managementethik bezeichnet die wissenschaftlich reflektierte Behandlung moralischer Fragestellungen nach dem Menschen als leitender Person, den Entscheidungsprinzipien, -institutionen und -prozessen im Leitungshandeln sowie bezüglich der Lebensführung als Manager.

Marktforschung

Welche Methoden zur Erforschung der relevanten Märkte gibt es?

Die Marktforschung umfasst das Sammeln interner und externer Daten bezüglich eines bestimmten Marktes. Sie konzentriert sich vor allem auf Kunden, deren Ausgabeverhalten, Markttrends, Zulieferer, Konkurrenten und Art und Größe des Marktes. Wichtigste Fragestellungen hierbei sind die nach der Findung, der Gestaltung und der Kommunikation des Kundennutzens.

Mikropolitik

Hier geht es um Macht in Unternehmen.

Mikropolitik ist eine Sammlung alltäglicher Vorgehensweisen und Strategien, die Führungskräfte und Mitarbeiter eines Unternehmens einsetzen, um den eigenen Kontrollspielraum zu erweitern, die eigene Macht aufrechtzuerhalten oder einer Kontrolle durch andere zu entgehen.

Nachhaltiges Management

Wie führt man gleichzeitig ökonomisch, ökologisch und sozial?

Nachhaltiges Management beschreibt die Einbindung von Instrumenten und Konzepten zur Verbesserung sozialer, ökonomischer und ökologischer Aspekte in die Organisationsleitung. Hierzu kommen avancierte strategische Führungsinstrumente zur Anwendung wie ein spezielles, das Umweltmanagement und die Personalführung umfassendes Nachhaltigkeitscontrolling oder das Einführen einer Sustainability Balanced Scorecard.

Organisation

Wie organisiert man Unternehmensstrukturen und -prozesse?

Eine Organisation ist ein Gefüge aus Menschen und Ressourcen, welche in geplanter Art und Weise interagieren, um vorgegebene strategische Ziele zu erreichen. Ebenso fallen alle Regelungen unter diesen Begriff, die der Koordination des Unternehmensgeschehens sowie dessen Ausrichtung am Unternehmensziel dienen.

Organisationales Verhalten

Organisationales Verhalten bezeichnet das individuelle Auftreten von Personen in Organisationen und das emergente Eigenverhalten von Organisationen. Hier werden viele Erkenntnisse der Psychologie und der Soziologie für die Managementpraxis fruchtbar gemacht.

Personalbeschaffung

Wie findet man gutes Personal?

Unter Personalbeschaffung oder „Recruiting“ ist der Vorgang des Einstellens von Mitarbeitern zu verstehen, der dazu dient, freie Stellen zu besetzen bzw. innerhalb einer Organisation neue Mitglieder aufzunehmen. Effektive Personalbeschaffung ist von Bedeutung für das Erreichen einer hohen Unternehmensleistung und das Senken der Personalfluktuation auf ein Minimum.

Personalentwicklung

Wie qualifiziert man seine Mitarbeiter für neue Aufgaben?

Die Personalentwicklung beinhaltet alle Maßnahmen, die dem Erhalten und Verbessern der Qualifikation von Mitarbeitern und Führungskräften dienen. Die technischen und wirtschaftlichen Wandlungen erfordern zunehmend eine frühzeitige und umfassende Einstellung des Personals auf diese Entwicklungen.

Personalführung

Wie führen Führungskräfte ihre Mitarbeiter?

Als Personalführung wird die bewusste, zielorientierte Einflussnahme von Vorgesetzten auf die Mitarbeiter zur Umsetzung von Unternehmenszielen bezeichnet. Im Wesentlichen befasst sie sich mit Fragen danach, warum, wo und wann die Arbeit gemacht wird, wer sie ausführen und auf welche Weise sie bewältigt werden soll.

Preispolitik

Wie setzt man Preise und Konditionen?

Preispolitik ist als Entscheidungsfindungsmethode zur Preisfestlegung für Dienstleistungen oder Produkte eines Unternehmens definiert. Sie basiert in der Regel auf den Kosten für die Produktion oder die Bereitstellung inklusive einer Gewinnspanne.

Produktpolitik

Was sagt das Marketing zur Produktentwicklung?

Zur Produktpolitik zählen Maßnahmen und Entscheidungen, welche sich auf das Leistungsangebot eines Unternehmens beziehen. Im Einzelnen geht es hierbei um die Gestaltung von Produktbeschaffenheit und Beschaffung, Markenbildung, Zusammenstellung des Sortiments bzw. des Produktprogrammes und um das Festlegen des Ausmaßes der Kundendienst- und Garantieleistungen.

Projektmanagement

Wie koordiniert man komplexe, einmalige Aufgaben?

Projektmanagement soll den Erfolg eines Projektes durch die Koordination von Ressourcen gewährleisten. Es inkludiert das Planen und Budgetieren von Finanzen, Arbeitskräften und Material sowie die organisatorische Gestaltung der für das Projekt erforderlichen Arbeit.

Qualitätsmanagement

Wie definiert man gute Prozesse und minimiert Abweichungen?

Das Qualitätsmanagement umfasst alle Maßnahmen und Zielsetzungen, die der Sicherung der Produkt- und Prozessqualität dienen. Aspekte der Wirtschaftlichkeit, Umwelt und Gesetzgebung sind hierbei ebenso zu berücksichtigen wie die Forderungen des Kunden.

Risikomanagement

Wir minimiert man Risiken und beherrscht sie?

Das Risikomanagement ist drauf ausgerichtet, das Risiko eines Investmentengagements durch den Einsatz von Derivaten zu reduzieren. Ein weiteres geeignetes Mittel zur Verminderung von zwangsläufig bei Kapitalanlagen auftretenden Risiken ist die Risikostreuung.

 Strategisches Management

Was sind Strategien?

Beim Strategischen Management geht es darum, ausgehend vom Unternehmensleitbild mit seiner Vision, Mission und den Werten und Wertschätzungen gegenüber den Shareholdern und Stakeholdern die Unternehmensziele zu bestimmen. In einer umfassenden Unternehmens- und Umweltanalyse werden die Stärken und Schwächen des Unternehmens und die Chancen und Risiken auf dem Markt und in der eigenen Branche ermittelt. Es werden Unternehmens- Geschäftsfeld- und ggf. weitere Strategien formuliert (z. B. Funktionalstrategien), diese werden umgesetzt und kontrolliert.

Strategisches Marketing

Wie stimmt man die Unternehmens- und Marketingstrategie aufeinander ab?

Strategisches Marketing kennzeichnet eine langfristig orientierte, ganzheitliche Marketingkonzeption eines Unternehmens. Es bildet die zentrale, marktorientierte Komponente des übergreifenden strategischen Managements.

Strategisches Personalmanagement

Wie stimmt man Unternehmens- und Personalstrategie aufeinander ab?

Strategisches Personalmanagement ist ein Muster personalwirtschaftlicher Aktivitäten und Entscheidungen, die es der Organisation ermöglichen soll, ihre unternehmerischen Ziele zu erreichen. Hierbei stehen nicht einzelne Stellen oder Mitarbeiter in Vordergrund, sondern es wird der gesamtorganisatorische Kontext betrachtet.

Verhandlungen

Wie erreicht man seine Ziele in Verhandlungen?

Verhandlungen sind Diskussionen zwischen mehreren Personen mit dem Ziel, einen Disput zu lösen, einen Konsens bei unterschiedlichen Meinungen zu finden oder die Bedingungen einer geplanten Transaktion oder eines Abkommens festzulegen.

Wissensmanagement

Wie macht man Fachwissen organisational nutzbar?

Wissensmanagement bezeichnet den Erwerb, das Speichern, Nutzen und Verteilen der Informationen innerhalb eines Unternehmens. Darüber hinaus beinhaltet es die Ausnutzung und Koordinierung von Wissensquellen einer Organisation mit dem Ziel, daraus einen Gewinn zu erzielen bzw. einen Wettbewerbsvorteil zu erlangen.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen